Presse

17. April 2013: Gründerinfoportal über „Startup aus Berlin“

Das Blog des Portals Gründerplus veröffentlicht einen Bericht über die Gründung von mikrotext. Erstaunlicherweise schreiben fast alle Medien mikrotext mit großem M. Der oder die Gründerplus-AutorIn (leider nicht genannt) fasst das Verlagskonzept zusammen und wertet es innerhalb des zu erwartenden E-Book-Booms so: „Kleine Indie-Verlage können hier ebenfalls ihre Nischen finden. Nikola Richter zeigt mit ihrem StartUp […]

3. April 2013: Publishing Perspectives sieht das Ebook in Deutschland ankommen

German Readers Finally Embracing Ebooks, Selfpublishing fasst Amanda DeMarco in einem längeren Artikel auf der internationalen Branchenwebseite den Abbau der Ebook-Vorurteile im deutschsprachigen Betrieb zusammen. Als Beleg führt sie an: die Steigerung der Ebook-Umsätze deutschsprachiger Verlage von 1 auf 2 Prozent, aber vor allem die entspanntere Haltung der Leser gegenüber digitalen Lektüren auf der Leipziger […]

7. März 2013: zitty schreibt über den E-Book-Boom in Berlin

„Hiesige und internationale Startups wie Readmill, dotdotdot, ebookmakr oder Holtzbrincks epubli drängen mit Macht auf den Markt. Während auch kleine und große herkömmliche Verlage ihre Programme digitalisieren, kommen laufend neue E-Book-Verlage hinzu. Frisch&Co ist so ein Beispiel. Oder der erst Anfang dieses Jahres gegründete Verlag mikrotext, der sich auf E-Book-Singles, also digitale Kurzlektüre konzentriert“, schreibt […]