17. Juni 2018: Katrin Hillgruber bespricht den rumänischen Roman “Null Komma Irgendwas” von Lavinia Braniste im Tagesspiegel

„Mit Cristina hat Braniste eine Romanheldin geschaffen, die man am liebsten in den Arm nehmen möchte. … Der dialogreiche, von Manuela Klenke in wendiges Deutsch übersetzte Roman ist sehr berührend.“
Katrin Hillgruber rezensiert in der Sonntagsausgabe des Tagesspiegel beeindruckt den Roman von Lavinia Braniste Null Komma Irgendwas.