Der Geist im Treppenhaus

Erzählung

Zwei Kinder gehen an Halloween für Süßes oder Saures von Tür zu Tür und bringen einen Geist mit nach Hause. Fortan schleicht sich der Horror durch das Treppenhaus und verändert den Alltag einer Familie.
Sarah Khan ist in ihrer neuen Erzählung spannend und unerbittlich.

1,99€ E-Book
ca. 50 Seiten auf dem Smartphone
ISBN 978-3-944543-93-2

23. Oktober 2019

Inhalt: Geist im Treppenhaus

Die Geschwister Heinzi und Gloria bringen von ihrem Halloween-Rundgang durch die Nachbarschaft nicht nur Süßigkeiten mit, sondern auch einen bösen Geist, der fortan in einer Topfpflanze im Treppenhaus wohnt und eine ganz bestimmte Ernährung und Pflege bevorzugt. Sollte sich die Familie nicht daran halten, drohen ihr Mieterhöhungen oder der Verlust der Wohnung. In der Hoffnung, ihn zum nächsten Halloween wieder los zu sein, lässt sich die Familie darauf ein. Der Geist macht kaum mehr Arbeit als ein Hamster, redet sich die Mutter ein, und erkennt nicht, was hier wirklich geschieht.

Die Erzählung wird am 26. Oktober 2019 im rbb-Kulturradio ausgestrahlt.
Lesen Sie auch Der Horrorpilz von Sarah Khan in unserem digitalen Programm.

„Die Frau sagte, sie möchte, dass wir ihr ein frommes Lied vorsingen. Aber wir kannten kein frommes Lied. Da wurde sie wütend und weinte, und sie schrie, bitte singt ein frommes Lied, bitte singt ein frommes Lied! Da wollten wir weggehen, aber der Mann hielt mich am Arm fest.“

„Er sagte, dass in seinem Treppenhaus ein böser Geist lebt, der will ein frommes Lied aus einem Kindermund hören, sonst kann er nicht vergehen, und wenn wir jetzt kein frommes Lied singen, dann würde der Geist kommen und uns verfolgen, bis zu uns nach Hause, und dann würde er fortan in unserem Treppenhaus wohnen, solange, bis ein Kind ein frommes Lied zu Halloween singt.“

„Aber wir kennen kein frommes Lied“, sagte Heinzi bedrückt.

„Was ist ein frommes Lied, Mama?“ fragte Gloria.

Auszug lesen

Die Autorin

Sarah Khan, geboren 1971, ist Schriftstellerin und lebt in Berlin. Sie veröffentlichte zwischen 1999 und 2004 die Romane Gogo-GirlDein FilmEine romantische Maßnahme. Bei Suhrkamp erschien 2009 ein Band zeitgenössischer Spukgeschichten, Die Gespenster von Berlin. Unheimliche Geschichten (erweiterte Neuauflage 2013) und 2017 die eBay-Geschichten Das Stammeln der Wahrsagerin. Sie publiziert regelmäßig Reportagen und Essays in Tageszeitungen und Magazinen. 2012 erhielt Sarah Khan den erstmals gestifteten Michael-Althen-Preis für Kritik der FAZ. Im Frühjahr 2019 veröffentlichte sie bei mikrotext das Buch Wochenendhaus, 2013 erschienen die Novelle Der Horrorpilz, 2018 die Geschichte Weihnachten mit Hüsniye. Mehr auf der Webseite von Sarah Khan.