Global & beta

E-Book-Code Berlin

In Berlin hat sich eine erstaunliche Anzahl von Vertretern des digitalen Publizierens angesiedelt. Ihre gemeinsame Sprache ist ein Code, der E-Book-Code, der weltweit verständlich ist. Eine Textsammlung, erschienen zum Stadtsprachen Festival 2016. Free Download.

Erste Version erschienen am 24. Oktober 2016, hg. von mikrotext und Stadtsprachen Festival 2016. Zweite Version erschienen am 28. Februar 2017
0,00€ E-Book
ca. 70 Seiten auf dem Smartphone
ISBN 978-3-944543-41-3

28. Februar 2017

Kostenloser Download:

EPUB

MOBI

PDF

 

Inhalt: E-Book Code Berlin

Die vier Berliner Verlegerinnen-Autoren Kathrin Passig (Techniktagebuch u.a.), Nikola Richter (mikrotext), Ansgar Warner (ebooknews) und Christiane Frohmann (Frohmann) präsentieren in Kurztexten ihre Standpunkte, Erfahrungen, Ansätze.

Zusätzlich schreiben vier wichtige Autoren Berlins über ihren literarischen Zugang zum Netz: Assaf Alassaf, ein syrischer Autor, erzählt von der Zwickmühle, einerseits frei in die Welt hinein auf Facebook zu schreiben, andererseits aber die besten Ideen auch an traditionelle Medien verkaufen zu wollen. Asal Dardan, iranisch-stämmig, Berlin-sozialisiert, in Schweden lebend, hat über das Internationale am E-Book nachgedacht. Der Netzpoet Alan Mills aus Guatemala, in Berlin und Wien wohnhaft, betrachtet Facebook-Texte mit Kafkas Augen. Chloe Zeegen, auch in Berlin lebend, verbindet in ihrem assoziativ-philosophischen Text das Heilsversprechen des Internets mit biblischem Versprechen.

Die aktuelle Version 2 des E-Books enthält auch das komplette, korrigierte Transkript einer Diskussion über das Verlegen im Digitalen mit Kathrin Passig, Nikola Richter, Ansgar Warner und Gregor Weichbrodt (0x0a). Hg. von mikrotext und Stadtsprachen Festival 2016.

Auch auf Englisch erhältlich.

Die Herausgeberin