2. Mai 2018: Die Internet-Verlegerinnen bei der re:publica

Arts & Culture
Fe:male Digital Footprint
2. Mai, 16-17 Uhr

Podiumsdiskussion

Die Internet-Verlegerinnen

Nikola Richter
Christiane Frohmann
Zoë Beck
Tania Folaji

Digital Publishing als Möglichkeit und Herausforderung. Drei Verlegerinnen resümieren ein halbes Jahrzehnt Pionierarbeit

Mit ihren Verlagen prägen Zoë Beck (Culturbooks), Christiane Frohmann (Frohmann) und Nikola Richter (mikrotext) seit über fünf Jahren die Publishingsphäre in Deutschland mit. Als Verlegerinnen führten sie unter anderem E-Singles, das erste E-Book-Abo und versionierte sowie kollaborative E-Books ein; in allen drei Verlagen wurde von Anfang an aus Überzeugung kein DRM benutzt. Die digitalen Titel von CulturBooks, Frohmann und mikrotext gehörten zu den ersten, die im klassischen Feuilleton besprochen wurden. Auf der re:publica führen sie ein Gespräch über das unabhängige Verlegen in digitalen Zeiten, die Trägheit der klassischen Verlage, notwendige Veränderungen, neue Akteure, Kollegialität und antihierarchische Strukturen sowie die ästhetische und soziale Kraft von E-Books. Die Moderation übernimmt Tania Folaji, erste und einzige Bloggerin in Deutschland, die nur digitale literarische Neuerscheinungen bespricht.