6. bis 8. Dezember 2017: Die Netz-Tagung SCREENSHOTS lädt u.a. Puneh Ansari, Jan Kuhlbrodt, Stefanie Sargnagel ein, München

Auftaktlesung und -performance

Mittwoch, 6.12.2017, 20.00 Uhr, Saal (Foyer-Bar ab 19 Uhr)
SCREENSHOTS. Literatur im Netz: ›Das Elster-Experiment‹
Tagungsauftakt mit Jan Kuhlbrodt & LIVE PERFORMANCE mit Rick Reuther

»Stell dir vor, der Tod macht ein Selfie und du stellst dich einfach daneben – aber während es hochlädt unterbricht die Verbindung und wieso war dein Handy auf lautos, als ich beinah erschossen wurde? Eine poetische Annäherung an Verfall und Übertragung.«

Wie schafft es eine Elster, mit Hilfe eines Spiegels einen Zettel von ihrem Rücken zu entfernen? Das »Elster-Experiment«, der große Essay von Jan Kuhlbrodt, sucht Antworten im Rückspiegel einer eigenen Bildungsgeschichte. 2013 bei Mikrotext erschienen, war dieses Buch zunächst ein Blog-Experiment – sieben Tage lang, eine Schöpfungsgeschichte also, die wie keine andere zum Start unserer Tagung passt. Rick Reuther reflektiert in seiner Interaktiv-Performance »after live machen wir uns zu affen es ist schön hier oben und grob vereinfacht« über das digitale Nachleben und den kreativen Nachlass im Netz. Wird unsere Zeit, unser gesamtes Leben und Sterben online verhandelt? Ist das Digitale unser neuer Himmel?

Moderation: Nora Zapf

Veranstalter: Bayerische Akademie des Schreibens
Eintritt: Euro 10.- / 7.- (nutzen Sie unser Kombiticket zusammen mit der Netz-Tagung am 7.12. für Euro 15.- / 10.-)

Weitere Informationen hier.

Öffentliche Tagung

Donnerstag, 7.12.2017, 10.00 Uhr, Saal
SCREENSHOTS. Literatur im Netz
ÖFFENTLICHE TAGUNG mit Stefanie Sargnagel, Miriam Lay Brander, Jan Kuhlbrodt, Julietta Fix, Paula Fürstenberg, Rick Reuther, Andreas Bülhoff, Thomas Lang, Lea Schneider, Tillmann Severin, Puneh Ansari, Florian Kessler u.a.

Instagram und Facebook, Twitter und Blogs. Literatur ist längst nicht mehr nur das, was zwischen zwei Buchdeckel passt. Sie entsteht digital, schnell und mit einer eigenen Poesie, kollektiv oder im Dialog mit den Lesern. Wir machen einen Screenshot von der Literatur, die jetzt im Netz entsteht. Wie viele Zeichen braucht man, um literarisch zu schreiben? Wo landen all die Texte, die online entstehen? Und wie verhält sich all das zu analogen Formen und Traditionen? Es präsentieren und diskutieren geladene Gäste und ein interessiertes Publikum, das in Workshops und Blogs zum Mitmachen aufgefordert ist.

Moderation: Zoë Beck & Marie Schmidt

Veranstalter: Bayerische Akademie des Schreibens
Eintritt: Euro 10.- / 7.- // (nutzen Sie unser KOMBITICKET zusammen mit dem Tagungsauftakt am 6.12. für Euro 15.- / 10.-)

Weitere Informationen hier.


Comments are closed.